Die Bauweisen der DEKO-Häuser.

Die Entscheidung des Haustyps werden Sie scheinbar selbst schon getroffen haben!? Jetzt kommt es zu weiteren Entscheidungen, welcher Baustoff für Ihr geplantes Objekt die richtige Wahl ist. Wir mauern Ihr geplantes Haus in als Stein-auf-Stein oder massiver Großtafelbauweise und halten uns dabei streng an die Richtlinien zur Energie- Einsparverordnung und an das neue Gesetz der Wärmeenergieeinsparung.

Hierbei ist die durch die vielseitigen Möglichkeiten in einem Beratungsgespräch der sinnvolle Einsatz von alter- nativen Energieformen zu besprechen. In einem detailierten unverbindlichen Angebot erhalten Sie eine ent- sprechende Aufführung der verschiedenen Kosten.

Blähtongroßtafel (derzeitig am häufigsten verwendet)
  • große Bautafeln mit einem Prozentualem Blähonanteil
  • kein Innenputz, da bei der standardmäßigen Rohdichte der Wand von 1.800 kg/m³ eine sehr glatte Wandoberfläche entsteht
  • dieser Blähtontafelbau macht eine äußere Wärmedämmung notwendig
  • Grundputz im Außenbereich mit teilweisen Gewebeeinlagen
  • Außenputz in verschiedenen Körnungen und Farben (ohne Mehrpreis) mit Selbstreinigungseffekt

Vorteile

  • Verkürzung der Gesamtbauzeit (ca. 1 Woche)
  • gutes Wohnklima durch Blähton im Wandsystem / verschieden Mischungsverhältnise wählbar
  • sehr hoher Schallschutz
  • nimmt kaum Feuchtigkeit während der Bauphase auf
  • Bearbeitung bei nachträglichen Elektrounterputzarbeiten nur erschwert möglich
  • durch die verschärften Anforderungen der Energiedichtheit geben wir Ihnen die Möglichkeiten aus verschiedenen Dämmungsstärken zu varieren, so kann man auch schon jetzt den kommenden Energieanforderungen entgegensehen

Nachteile

  • sorgfältige Vorplanung in der Elektroausstattung
  • Wärmedämmung der Außenwand notwendig zur Erfüllung der EnEV
Porenbeton
  • der weiße leichte Stein
  • Innenputz in Gips- oder auch in Kalkzementputz
  • Grundputz im Außenbereich mit teilweisen Gewebeeinlagen
  • Außenputz in verschiedenen Körnungen und Farben (ohne Mehrpreis) mit Selbstreinigungseffekt

Vorteile

  • sehr angenehmes Wohnklima
  • leichte Bearbeitung (z. B. nachträgliche Elektrounterputzarbeiten)
  • sehr gute Wärmedämmung

Nachteile

  • nimmt viel Feuchtigkeit während der Bauzeit auf
  • schlechter Schallschutz, nicht zu empfehlen an lauten Hauptverkehrsstraßen
Kalksandstein
  • der weiße schwerere Stein
  • Innenputz in Gips- oder auch in Kalkzementputz
  • dieser Stein macht eine äußere Wärmedämmung notwendig
  • Grundputz im Außenbereich mit teilweisen Gewebeeinlagen
  • Außenputz in verschiedenen Körnungen und Farben (ohne Mehrpreis) mit Selbstreinigungseffekt

Vorteile

  • angenehmes Wohnklima
  • sehr hoher Schallschutz
  • Bearbeitung bei nachträglichen Elektrounterputzarbeiten möglich

Nachteile

  • nimmt Feuchtigkeit während der Bauphase auf
  • Wärmedämmung notwendig zur Erfüllung der EnEV
  • durch die verschärften Anforderungen der Energiedichtheit geben wir Ihnen die Möglichkeiten aus verschiedenen Dämmungsstärken zu varieren, so kann man auch schon jetzt den kommenden Energieanforderungen entgegensehen
  • Poroton
    • der rote Stein mit Luftkammern, teilweise auch mit Perlit-Füllung
    • Innenputz in Gips- oder auch in Kalkzementputz
    • Grundputz im Außenbereich mit teilweisen Gewebeeinlagen
    • Außenputz in verschiedenen Körnungen und Farben (ohne Mehrpreis) mit Selbstreinigungseffekt

    Vorteile

    • sehr angenehmes Raumklima
    • natürlicher Baustoff

    Nachteile

    • sehr porös bei der Verarbeitung
    • nimmt Feuchtigkeit während der Bauphase auf
    • schlechter Schallschutz
    • Windströmungsempfinden im Elektrosystem (im Außenwandsystem)

    Kellerbau

    Wir bauen ausschließlich alle Keller in einer Stahlbetonkonstruktion als Fertigteilfiligranelement. So können wir eine Dichtheit bzw. Wasserundurchlässigkeit (WU) garantieren. Alle Keller werden im System der weißen oder orangen Wanne realisiert. Somit sind Sie bezüglich Bauwerksschäden im Kellerbereich durch Feuchtigkeit absolut sicher. Die derzeitigen Witterungsverhältnisse bringen uns dazu, fast alle Keller in der WU-Richtlinie zu erstellen.

    Beispiel:

    Nehmen wir den strengen Winter 2008/2009. Hier ist der Boden in der Oberfläche ca. 40 cm tief gefroren. Ein schmaler Streifen umlaufend um jeden Bauwerkskörper ist jedoch durch die Beheizung des Bauwerkes frostfrei. Dadurch wird anfallendes Schmelzwasser im Bereich der Kelleraußenwand verstärkt auftreten und auf das Kellerwandsystem einwirken. Mit der Entscheidung für ein WU dichtes System sind Sie auch dann auf der sicheren Seite. Wir versichern Ihnen, dass diese Entscheidung unsererseits Ihren Geldbeutel nicht wesentlich beanspruchen wird. Die Kosten für ein solches System belaufen sich auf ca. 3.000 - 5.000 € bei einem normalen Einfamilienhaus. Bei einer Entscheidung für ein Haus mit Keller sollte auf dieses System nicht verzichtet werden. Lassen Sie sich von uns beraten und sehen Sie selbst.

    Unsere Empfehlungen für Sie:

    • Denken wir einmal an Ihren Geldbeutel und die daraus resultierende monatliche Einsparung der Energiekosten, ziehen wir Ihr Haus lieber warm an. Denn auch Sie kleiden sich entsprechend der Witterung im Winter zusätzlich. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen den Großtafelbau mit einer entsprechenden äußeren Wärmedämmung.
    • Denken wir an das Raumklima und akzeptieren eine geringfügig höhere Energiekostensituation, bauen wir Ihr Haus atmungsaktiv und empfehlen zum Vorteil des Raumklimas die Stein-auf-Stein Bauvariante, in der Ausführung Porenbeton.
    • Sollten Sie sich wie nur wenige Kunden für einen vollverklinkerten Bauwerkskörper entscheiden, dann empfehlen wir Ihnen die Stein-auf-Stein Bauvariante Kalksandstein, mit einer mineralischen Zwischenwanddämmung und der davor gesetzten Vollklinkerwand.